Jugendliche dürfen ab einem Alter von 12 Jahren in den Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole schießen, sofern eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorliegt. Ab 14 Jahren darf auch Kleinkaliber geschossen werden, jedoch sind vorher die Grundtechniken mit dem Druckluftsportgerät zu erlernen. Jeder Anfänger beginnt demnach mit einer Druckluftwaffe, egal wie alt er ist!

Zur Zeit trainieren bei uns 9 Jungschützen.

 

Jugendtraining mit spezieller Betreuung (ab 12 Jahren): Dienstags 19.00 - 20.30 Uhr

 

Weitere Trainingszeiten:

 

Donnerstags: 18.00 - 20.30 Uhr ab 16 Jahren

Samstags:     15.00 - 18.30 Uhr ab 16 Jahren

 

Jugendleiter: Frank Hönle
   

Auch bei den diesjährigen Kreismeisterschaften war die Bühler Jugend wieder gut vertreten. Mit insgesamt 6 Schützen/innen wurde in den Disziplinen Luftgewehr Stehend und Kleinkaliber Liegend um die begehrten Ehrennadeln des Kreises Gau-Uhland geschossen.

 

Zum ersten Mal dabei waren unsere zwei Jüngsten, Oliver Selivanov und Eren Semetoglu, beide 12 Jahre alt. Sie traten in der Schülerklasse an, in welcher ein Wettkampf aus 20 Schuss mit dem Luftgewehr besteht. Eren erreichte dabei mit 128 Ringen einen guten 5. Platz und Oliver schaffte es sogar aufs Podest mit 161 Ringen, was den 3. Platz bedeutete. Seinen allerersten Wettkampf bestritt auch Alexander Uhrig in der Jugendklasse Kleinkaliber Liegend und dann auch gleich über das Vollprogramm, 60 Schuss in 60 Minuten. Da war volle Konzentration gefragt. Mit 509 Ringen hieß es am Ende Platz 1 und somit Kreismeister. Schon länger dabei sind Luisa Lamparter und Katharina Peisert. Sie starteten in der Juniorenklasse II Luftgewehr (Jahrgang 2000-2001) und erreichten mit 366 und 356 von 400 möglichen Ringen die Plätze 2 und 3. Und auch Benedikt Lorenz stand am Ende fast ganz oben auf dem Treppchen. Mit 350 Ringen kam er auf einen hervorragenden 2. Platz in der Juniorenklasse I Luftgewehr.

 

Allen noch einmal herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den bevorstehenden Bezirksmeisterschaften.

Einen ganz besonderen Jugendwettkampf konnten Katha, Luisa und Beni am letzten Wochenende vor den Sommerferien auf der Olympiaschießanlage in München-Hochbrück erleben. An diesem Wochenende findet dort immer der Landesjugendpokal der BSSJ (Bayerische Schützenjugend) statt, wo unter anderem auch die Jugendlichen des WSV eingeladen sind. Nachdem Frank und Lydia mit der Hirrlinger Jugend bereits schon einmal dort waren, kamen dieses Jahr auch drei der Bühler Jungschützen mit. Zusammen mit den Hirrlinger Schützen und Betreuern ging es Freitags Mittag mit dem VW Bus ab nach München. Dort kamen wir am späten Nachmittag an und schlugen, im wahrsten Sinne des Wortes, unsere Zelte auf. Wir erkundeten die Anlage und abends grillten wir gemütlich und saßen lange zusammen. Auch spielten wir im Dunkeln noch mit Taschenlampen Fußball.

 

Am Samstag gingen dann die Wettkämpfe los. Zuerst waren Katharina und Luisa an der Reihe, die trotz Nervosität mit ihrer Leistung überzeugen konnten und sich in der vorderen Hälfte der Ergebnisliste einordnen konnten. Mit 354 Ringen erreichte Katha den 14. Platz, nicht weit dahinter Luisa auf dem 19. Platz mit 343 Ringen. Als nächstes kam Flori aus Hirrlingen an die Reihe, der mit 369 Ringen den 3. Platz in seiner Klasse abstaubte. Nachmittags ging auch noch Beni bei den Junioren B an den Start und lag mit 339 Ringen im Mittelfeld. Zwischen und nach den Wettkämpfen stand eine große Auswahl an Freizeitbeschäftigungen zur Verfügung. Neben Rhönrad und Karate, konnten die Jugendlichen und Erwachsenen sich auch beim Bungee Run, einem Kletterturm, Hau den Lukas und Geschicklichkeitsspielen austesten. Auch Fußball und Frisbee kamen nicht zu Kurz. Nach der Siegerehrung am Abend gingen wir noch gut bayerisch essen, übten unsere Geschicklichkeit beim gleichzeitigen Fußball und Frisbee spielen und verbrachten anschließend den Abend mit den Betreuern der BSSJ in der Luftgewehrhalle, da nach 2 sonnigen Tagen ein Regenschauer über den Zeltplatz zog. Doch auch hier wurde uns nicht langweilig und nach einem langen und ereignisreichen Tag konnten wir wieder bei Sternenhimmel zu unseren Zelten. Nur Flori und Beni blieben zum Schlafen in der Luftgewehrhalle, da ihnen eine Ameisenkolonie ihr Zelt streitig machte.

 

Am Sonntag packten wir in aller Ruhe zusammen und machten auf unserem Heimweg noch einen gemütlichen Zwischenstopp zum Mittagessen und später zum Eis essen.

 

Die Guschu Open 2016 war wieder ein tolles Erlebnis für alle und wir freuen uns schon, euch nächstes Jahr wieder einen Besuch abzustatten :)

 

 

Los gehts
Unser Zeltplatz
Luisa&Katha vor dem Wettkampf
Jede mit ihrer persönlichen Startnummer
Während dem Wettkampf
Auch Flori aus Hirrlingen war dabei
Die Betreuer schauen genau zu
Auch Beni kam an die Reihe
Frank und unser Maskottchen drücken die Daumen
Flori auf dem Siegertreppchen
Tolles Wochenende
Los gehts
01/11 
start stop bwd fwd

 

Die Ergebnisliste

Vergangenes Wochenende fand der jährliche Bezirksjugendpokal im Schützenhaus in Unterhausen statt, der als Vergleichsschießen zwischen den Bezirkskreisen dienen soll. Teilnahmeberechtigt waren alle Jugendlichen, die im laufenden Sportjahr den Klassen Schüler bis Junioren B angehören. Preise konnten im Einzel und in der Mannschaft errungen werden, wobei jede Mannschaft aus maximal zwei Schützen eines Kreises besteht und jeweils die beste Mannschaft eines Kreises gewertet wird. Außerdem konnte ein Wanderpokal gewonnen werden, wobei für diesen durch die Platzierungen Punkte gesammelt werden mussten, wobei pro Kreis immer nur die beste Mannschaft und die besten Einzelschützen (je 2 pro Disziplin) in die Kreis-Wertung einfließen. Auch der Kreis mit den meisten gestarteten Jugendlichen bekommt einen Bonus für den Kreisvergleich.
Für den Kreis Uhland gingen unter Anderem unsere zwei Jungschützen Katharina und Benedikt an den Start. Ihr selbstgesetztes Ziel, ihre Ergebnisse des letzten Jahres kräftig zu steigern, konnten beide deutlich erreichen. Benedikt steigerte sich im Vergleich zum letzten Jahr um ganze 32 Ringe und konnte mit 333 Ringen sehr zufrieden sein. Katharina bestätigte ihre guten Leistungen der letzten Monate und konnte im Vergleich zum letzten Jahr mit einer Steigerung von 42 Ringen einen riesen Schritt machen. Mit diesen 368 Ringen erzielte sie den 6. Platz in der Einzelwertung, lies damit die Mehrheit ihre Konurrentinnen und Konkurrenten hinter sich und kam zusätzlich noch in die Mannschaft des Gau Uhlands, mit der sie den 2. Platz erzielte und somit einen Pokal für die SGi Bühl sicherte. Der erste Platz wurde mit nur 3 Ringen haarscharf verfehlt. Auch Beni konnte sich mit dem 10. Platz unter den Top Ten platzieren.

 

Bezirksjugendpokal001
Bezirksjugendpokal002
Bezirksjugendpokal003
Bezirksjugendpokal004
Bezirksjugendpokal005
Bezirksjugendpokal006
Bezirksjugendpokal007
Bezirksjugendpokal008
Bezirksjugendpokal009
1/9 
start stop bwd fwd

 


In der Pause zwischen dem Wettkampf und der Siegerehrung machten wir bei bestem Frühlingswetter noch einen schönen Spaziergang und wir durften sogar noch das Bogenschießen ausprobieren, was sowohl Jugend als auch Betreuern sichtlich Spaß machte. Leckere Pommes und Currywurst gab es obendrauf.
Bei den Organisatoren und Helfern möchten wir uns für die Organisation und den gelungenen Tag bedanken und wir sind schon gespannt auf das nächste Jahr. Vielleicht ist dann auch mit etwas Glück eine Einzelplatzierung drin, denn der Schritt zum Treppchen war bereits dieses Jahr nichtmehr allzu groß.

 

Ergebnistabelle

Am Dienstag den 15.4.2014 ließen wir die Sportgeräte einmal ruhen und machten uns stattdessen auf zum Bowling spielen. Um 16 Uhr waren alle pünktlich am Sportcenter in Rottenburg... wenn das jedes Training auch so toll klappen würde! Nachdem die passenden Schuhe gefunden wurden schnappte sich noch jeder eine passende Kugel und schon konnte es losgehen. Zwischendurch gestärkt durch Getränke, Nachos und Pommes und unterhalten durch einen kleinen soooo süßen Hund, den Luisa am liebsten mitgenommen hätte, waren die zwei Stunden schnell vorbei und alle hatten ihren Spaß. Danach ging es dann noch auf einen kleinen Snack in den Mc Donald nebenan, bevor alle wieder ihren Heimweg antraten. Alle waren sich einig, so etwas könnte man gerne wieder machen!